Továbbképzések

Jelentkezési űrlap

Töltse ki az űrlapot kurzusokra való jelentkezéshez.

 
 
 

Wollen Sie Ihre Schüler leicht zum Sprechen bringen?

Wollen Sie neue Methoden zur Sprachförderung erlernen?
Dann machen Sie mit!

Hiermit laden wir Sie zur Fortbildung mit dem Titel:  
„Das sprechende Kind“
- organisiert durch das Ungarndeutsche Pädagogische Institut am Valeria-Koch-Bildungszentrum mit der freundlichen Unterstützung des Ministeriums für gesellschaftliche Ressourcen – ein.

Referentin: Karin Wedra  (Deutschland)
1. Zeitpunkt: 24. Oktober 2018, Mittwoch  14:15 – 18:00
Ort: Schülerwohnheim des Valeria-Koch-Schulzentrums, 7624 Pécs, Tiborc utca 28., Raum 228
2. Zeitpunkt: 25. Oktober  2018, Donnerstag , 14:15 – 18:00  
Ort: UBZ Baja, Duna u. 33.

Teilnehmerzahl: 20 Personen – Lehrkräfte von Grundschulen und Gymnasien (1-12. Klasse).

Programm:
Ziel:
•    Sprachförderung durch Geschichtenerzählen und -erfinden für und mit Schülern
•    Vermittlung von Arbeitsmethoden
•    Schulung der mündlichen Erzählkunst von Multiplikatoren
Ein wichtiges Element der Sprachentwicklung ist das mündliche Erzählen. Kinder, Jugendliche und sogar Erwachsene entwickeln ihre Sprache an Geschichten, die sie hören, selbst lesen, selbst erfinden und vor allem selbst erzählen. Geschichten in denen sie sich mit sich selbst und anderen auseinandersetzen.
Kinder benötigen für die Entwicklung ihrer Erzählfähigkeit Unterstützung. Im Fokus dieses Konzepts sind vor allem Multiplikatoren wie ErzieherInnen oder LehrerInnen. Sie werden im Bereich mündlicher Erzählkunst geschult und erhalten Methoden an die Hand, wie sie Kinder die Freude am Sprechen und Fabulieren vermitteln. In dem Workshop lernen die Lehrkräfte  die Fähigkeit, gemeinsam mit Kindern, Geschichten zu erfinden -   Ziel der Arbeit ist: das sprechende Kind.

Unterrichtseinheiten:
•    1. UE: Bilder in die Köpfe der Schüler bringen, anhand einer einfachen Geschichtsstruktur
•    2. UE: Eine Sage wird erzählt, die Struktur der Sage wird besprochen, Der Sagenbauplan wird erläutert
•    3. UE: Eine gemeinsame Sage wird in der Gruppe erarbeitet und besprochen
•    4. UE: Gruppenarbeit: weitere Sagen werden erfunden und präsentiert
•    5. UE: Wie wird der Sagenbauplan angeleitet. Unterschied zwischen freier mündlicher Erzählkunst und schriftlicher Fassung von Geschichten

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos.    

Kreditpunkte: 5
Anmeldefrist:  09. Oktober 2018  16:00 Uhr unter: Ez az e-mail-cím a szpemrobotok elleni védelem alatt áll. Megtekintéséhez engedélyeznie kell a JavaScript használatát.  oder auf der Webseite des Ungarndeutschen Pädagogischen Instituts: http://www.udpi.hu/de/jelentkezesi-urlap-de?view=form

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge  ihres Eintreffens bei uns angenommen.
Über die Annahme Ihrer Anmeldung bekommen Sie eine Rückmeldung per E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Fortbildung!

 

Partnereink